Jede vierte Führungskraft ist eine Frau

+
Frauen sind nach wie vor nur selten in Führungspositionen vertreten. 2008 war nur jeder vierte Chefsessel in Unternehmen von einer Frau besetzt.

Nürnberg - Frauen sind nach wie vor nur selten in Führungspositionen vertreten. 2008 war nur jeder vierte Chefsessel in Unternehmen von einer Frau besetzt.

Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Befragung des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) unter 16.000 Firmen hervor. Damit habe sich seit 2004 praktisch nichts verändert. “Nach wie vor sind die Ergebnisse ernüchternd“, erklärten die IAB-Autorinnen Susanne Kohaut und Iris Möller. Kleine Betriebe würden häufiger von Frauen geführt als große, ergab die Studie. In der ersten Führungsebene von Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern betrage der Frauenanteil nur neun Prozent. Vor vier Jahren waren es sogar nur sechs Prozent.

Deutlich mehr Chefinnen gibt es in den Bereichen Erziehung und Unterricht, im Gesundheitswesen und in der Gastronomie. Auch im öffentlichen Sektor gebe es mehr Frauen in Führungspositionen. Während die relativ hohe Zahl an Chefinnen im Dienstleistungsbereich den hohen Frauenanteil unter den Beschäftigten dort widerspiegele, sei dies im Finanz- und Versicherungssektor nicht der Fall. “Besonders dort, wo es um wirtschaftliche Macht geht, sind Frauen wenig vertreten“, erklärten die Arbeitsmarktforscherinnen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare