Für 7,3 Milliarden Euro

Japans Brauer Asahi kauft Pilsner Urquell und Tyskie

+
Der japanische Brauer baut sein Standbein in Europa weiter aus. Foto: Daniel Karmann

London (dpa) - Der japanische Braukonzern Asahi kauft die osteuropäischen Biermarken des britischen Wettbewerbers SABMiller wie etwa Pilsner Urquell (Tschechien) und Tyskie (Polen). Die Japaner zahlen dafür 7,3 Milliarden Euro, wie der Weltmarktführer AB Inbev, der gerade SABMiller übernimmt, mitteilte.

Mit dem Verkauf erfüllen AB Inbev und SABMiller eine Auflage der EU-Kommission. Im Gegenzug für die Genehmigung der 79 Milliarden britische Pfund (aktuell 94 Mrd Euro) schweren Fusion der beiden Biergiganten hatten die Wettbewerbshüter gefordert, dass SABMiller nahezu sein gesamtes europäisches Biergeschäft abgibt. Auch Marken in der Slowakei, Ungarn und Rumänien gehören zu dem Paket.

Mit einem Abschluss des Verkaufs an Asahi wird im ersten Halbjahr 2017 gerechnet. Der japanische Brauer baut damit sein Standbein in Europa weiter aus. Bereits im Frühjahr hatte Asahi für mehr als 2,5 Milliarden Euro die Biermarken Peroni aus Italien und Grolsch aus den Niederlanden von SABMiller übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

Falsche Knöllchen nicht gefallen lassen

Falsche Knöllchen nicht gefallen lassen

Chaos-Brexit erstmal abgewendet

Chaos-Brexit erstmal abgewendet

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei Edeka: Achtung! Essen Sie dieses Produkt, könnten sie sogar sterben

Rückruf bei Edeka: Achtung! Essen Sie dieses Produkt, könnten sie sogar sterben

Bezahl-Revolution bei Rewe: Bald geht es beim Einkauf viel schneller - unter einer Voraussetzung

Bezahl-Revolution bei Rewe: Bald geht es beim Einkauf viel schneller - unter einer Voraussetzung

Mere: „Russen-Aldi“ will zweite Filiale eröffnen - neue Details bekannt 

Mere: „Russen-Aldi“ will zweite Filiale eröffnen - neue Details bekannt 

Lieferwagen gehen in Flammen auf - Post zieht Konsequenzen

Lieferwagen gehen in Flammen auf - Post zieht Konsequenzen

Kommentare