IWF: Prognose für Deutschland korrigiert

Washington - Der Internationale Währungsfonds hat seine Wachstumsprognosen für Deutschland und die Welt kräftig nach unten korrigiert. 2012 soll die Wirtschaft um 0,7 Prozent weniger wachsen als bisher angenommen.

Angesichts des Schuldendramas in der Eurozone erwartet der IWF nächstes Jahr für Deutschland nur noch ein Plus von 1,3 Prozent - 0,7 Prozentpunkte weniger als bisher erwartet. In diesem Jahr sollen es 2,7 Prozent werden. Das geht aus dem jüngsten Weltwirtschaftsausblick des Fonds hervor, der am Dienstag in Washington vorgelegt wurde.

Weltweit rechnet der IWF auch wegen der schwachen US-Konjunktur 2012 nur noch mit einem Wachstum von 4 Prozent - 0,5 Punkte weniger als bisher erwartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

Neue Taktik: Verdi will Streiks bei Amazon europaweit abstimmen

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

950 Milliarden Euro: Darum kosten Raucher die Weltwirtschaft so viel

Kommentare