iPhone 4-Manager verlässt Apple

+
iPhone mit schlechtem Empfang.

Cupertino - Nach Problemen mit dem Empfang beim neuen iPhone 4 verlässt der für das Produkt zuständige Apple-Manager den Konzern. Der Ruf des iPhone litt unter den Empfangsproblemen.

Der Abschied von Mark Papermaster, dem für die Hardware von iPhone und iPod zuständigen Vizepräsidenten des US-Konzerns, wurde am Samstag bekanntgegeben. Apple-Sprecher Steve Dowling wollte sich nicht dazu äußern, ob Papermaster freiwillig geht oder entlassen wurde.

Die Probleme mit der Antenne des iPhone 4 hatten dem Ruf des erfolgsverwöhnten Unternehmens geschadet. Beim neuen iPhone 4 kann es zu Empfangsstörungen kommen, wenn der Nutzer mit der Hand die untere linke Ecke des iPhone abdeckt. Das Edelstahlband, das am Rand um das iPhone verläuft, dient nicht nur der Stabilität, sondern fungiert auch als Antenne. Apple hatte Mitte Juli angekündigt, eine kostenlose Schutzhülle für das iPhone 4 auszugeben, die das Problem beheben werde.

Hightech vom Feinsten: Die Neuigkeiten der IFA

Hightech vom Feinsten: Die Neuigkeiten der IFA

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare