Inflation in der Eurozone weiter sehr niedrig

+
Die seit langem sehr niedrige Inflationsrate macht Ökonomen Sorgen: Foto: Uli Deck dpa

Luxemburg (dpa) - In der Eurozone steigen die Preise nach wie vor fast nicht. Im August lag die jährliche Inflationsrate unverändert bei 0,2 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg am Mittwoch nach einer Schnellschätzung mitteilte.

Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak verteuerten sich dieser Schätzung zufolge zwar binnen Jahresfrist um 1,3 Prozent, doch gingen die Energiepreise zugleich um 5,7 Prozent zurück.

Die seit langem sehr niedrige Inflationsrate macht Ökonomen Sorgen: Sie fürchten eine Abwärtsspirale der Preise - eine sogenannte Deflation - und eine Schwächung der Konjunktur, wenn sich immer mehr Verbraucher und Unternehmen in Erwartung noch niedrigerer Preise bei Konsum und Investitionen zurückhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) versucht, mit einer sehr lockeren Geldpolitik gegenzusteuern - ohne dass die Inflation bislang nennenswert steigt.

Pressemitteilungen von Eurostat

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren KZ-Aufseher nach Deutschland ab

USA schieben früheren KZ-Aufseher nach Deutschland ab

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Zwölf beliebte Inseln Frankreichs - für perfekte Urlaubsentspannung

Meistgelesene Artikel

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen

Daimler ordnet Rückruf von 690.000 Diesel an - So viele deutsche Autos sind betroffen

Drogeriemarkt dm nimmt umstrittenes Produkt neu ins Sortiment auf

Drogeriemarkt dm nimmt umstrittenes Produkt neu ins Sortiment auf

Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück

Achtung, Krebsrisiko: Pharmahersteller ruft Blutdrucksenker zurück

Kommentare