Auch der Norden betroffen

IG Metall gegen Airbus: Gewerkschaft befürchtet Zerschlagung

Die IG Metall hat Airbus den Kampf angesagt, die Gewerkschaft will mit aller Kraft die Umbaupläne des Flugzeugbauers verhindern. Die Auswirkungen auf die Beschäftigten in Nordenham und Bremen sind unklar.

Hamburg  - Die IG Metall will sich mit allen Mitteln gegen die massiven Umbaupläne von Airbus stemmen. Die Gewerkschaft befürchte, dass das Vorhaben des Unternehmens Einschnitte für die Beschäftigten sowie die Möglichkeiten eines Verkaufs bedeuten könnte. „Wir werden das nicht mittragen“, sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich, am Donnerstag.

„Morgen Tochtergesellschaft, übermorgen verkauft?“ heißt es in einem Flugblatt der Airbus-Betriebsräte. Ausgliederungen bedeuteten immer diese Gefahr, sagte Friedrich. „Nur so wird ja ein Schuh daraus aus Airbus-Sicht.“ Die Optimierung der Produktionsabläufe sei innerhalb der bestehenden Strukturen möglich.

Airbus-Pläne betreffen auch Nordenham und Bremen

Airbus hatte am Vortag angekündigt, dass die Flugzeugproduktion in Deutschland und Frankreich neu aufgestellt werden soll. Dazu sollen in beiden Ländern jeweils neue Unternehmen gegründet werden, die vollständig zu Airbus gehören. Konkret soll ein Unternehmen mit Sitz in Deutschland entstehen, das die Aktivitäten von Stade sowie die Strukturmontage in Hamburg mit denen der Konzerntochter Premium Aerotec in Nordenham, Bremen und teilweise in Augsburg zusammenführt.

Zudem soll eine neue Einheit mit Sitz in Deutschland gegründet werden, die sich auf die Fertigung von Einzelteilen und Kleinkomponenten konzentriert.

Airbus stellt Flugzeugproduktion neu auf

Begründet wird die neue Struktur mit den Herausforderungen im Flugzeugbau, zu denen neben den voraussichtlich noch Jahre währenden Folgen der Corona-Pandemie auch die Entwicklung neuer emissionsfreier Flugzeuge zählt.

„Schlanke und effiziente Strukturen in der Wertschöpfungskette gestalten wir gerne mit, wenn dies auch den Standorten und den Beschäftigten bei Airbus zugutekommt“, betonte IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner in Frankfurt. „Gegen eine Zerschlagung von Standorten“ werde die Gewerkschaft aber Widerstand organisieren. „Wir erwarten, dass die Bundesregierung, die Airbus sowohl im militärischen als auch zivilen Bereich massiv unterstützt, diese Zerschlagung verhindert.“ (Mit Material der dpa)

Rubriklistenbild: © dpa/Christian Charisius

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

USA und Russland vereinbaren Rückkehr ihrer Botschafter

USA und Russland vereinbaren Rückkehr ihrer Botschafter

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Bescheidener Auftritt: DFB-Frauen nur 0:0 gegen Chile

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

WhatsApp: Stiftung Warentest rät Nutzern zu drei wichtigen Einstellungen

WhatsApp: Stiftung Warentest rät Nutzern zu drei wichtigen Einstellungen

WhatsApp: Stiftung Warentest rät Nutzern zu drei wichtigen Einstellungen
Daimler schickt Mitarbeiter wieder in Kurzarbeit

Daimler schickt Mitarbeiter wieder in Kurzarbeit

Daimler schickt Mitarbeiter wieder in Kurzarbeit
Automesse IAA wohl mit FFP2-Masken

Automesse IAA wohl mit FFP2-Masken

Automesse IAA wohl mit FFP2-Masken
Schneller schuldenfrei: So zahlen Sie Ihren Kredit effizient zurück

Schneller schuldenfrei: So zahlen Sie Ihren Kredit effizient zurück

Schneller schuldenfrei: So zahlen Sie Ihren Kredit effizient zurück

Kommentare