Hohe Benzinpreise belasten Pendler

Berlin - Die hohen Benzinpreise bringen Berufspendler einem Zeitungsbericht zufolge in finanzielle Bedrängnis. Innerhalb von vier Jahren stiegen die Kosten pro Kilometer um 16 Cent.

Bei einem Musterpendler, der täglich von Frankfurt nach Mannheim und zurück fahre, fielen im Jahr derzeit Kosten von rund 9.200 Euro für den Arbeitsweg an, berichtete die “Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des Bundes der Steuerzahler. Das entspreche 53 Cent pro Entfernungskilometer.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Vor vier Jahren habe der Pendler noch rund 37 Cent pro Entfernungskilometer aufwenden müssen. Lediglich 30 Cent könne der Arbeitnehmer als Pendlerpauschale von der Steuer absetzen.

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) bekräftigte gegenüber der Zeitung seine Forderung nach einer Erhöhung der Pendlerpauschale. “Unser Beispiel zeigt: Die Pauschale muss neu berechnet werden“, sagte BdSt-Vizepräsident Reiner Holznagel.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Brand auf Rolls-Royce-Gelände verursacht großen Schaden

Brand auf Rolls-Royce-Gelände verursacht großen Schaden

Studie: Deutschlands schnellste Finanzämter gibt es in...

Studie: Deutschlands schnellste Finanzämter gibt es in...

Kommentare