Henkel stellt für 2016 weiteres Rekordjahr in Aussicht

+
Schon das Jahr 2015 wird der Waschmittel- und Kosmetikkonzern mit einem Rekordergebnis abschließen. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv

Düsseldorf (dpa) - Das für Persil und Schwarzkopf bekannte Düsseldorfer Unternehmen Henkel blickt auch auf das kommende Jahr mit großer Zuversicht.

Für 2016 seien "noch bessere Zahlen, also ein weiteres Rekordjahr" zu erwarten, sagte der Chef des Dax-Konzerns, Kasper Rorsted. Das laufende Jahr werde der Waschmittel- und Kosmetikkonzern mit einem Rekordergebnis abschließen. "2015 wird ein Rekordjahr für unser Unternehmen", sagte Rorsted. Analysten erwarteten bei Umsatz und Gewinn ein Plus von je zehn Prozent oder mehr. Der Konzern sei "hervorragend aufgestellt".

Henkel sei grundsätzlich weiter an großen Übernahmen interessiert, sagte der Manager. Ein "wirklich großer Zukauf" mache aber "nur dann Sinn, wenn ein wirklich passendes Angebot auf dem Markt ist". Rorsted kritisierte die hohen Kaufpreise: "Insgesamt zeigen die hohen Preise für Firmenverkäufe, dass man Vorsicht wahren muss: Wenn eine Firma zum 10- bis 15-fachen des Jahresumsatzes verkauft wird, ist es sehr schwer, diesen Preis wieder zurückzuverdienen."

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Kommentare