Heidelberger Druckmaschinen kauft PSG-Gruppe

+
Mit der Übernahme will der Heidelberger Maschinenhersteller das margenstarke Geschäft mit Service- und Verbrauchsmaterialien deutlich ausbauen. Foto: Uli Deck/

Heidelberg (dpa) - Nach jahrelanger Schrumpfkur geht der Maschinenbauer Heidelberger Druck wieder auf Expansionskurs.

Das Unternehmen übernimmt die europäische PSG-Gruppe von der Investmentfirma CoBe Capital, wie die im SDax notierte Gesellschaft mitteilte. Über den Kaufpreis hätten die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Mit der Übernahme will der Heidelberger Maschinenhersteller das margenstarke Geschäft mit Service- und Verbrauchsmaterialien deutlich ausbauen. Die Transaktion muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

PSG ist mit seinen rund 400 Mitarbeitern in den Benelux-Ländern sowie Südeuropa tätig und soll nach der Integration rund 130 Millionen Euro zum Konzernumsatz beitragen. Mittelfristig will der Maschinenbauer mit Service- und Verbrauchsmaterialien die Hälfte der Erlöse erzielen. Derzeit trägt die Sparte 40 Prozent zum Jahresumsatz bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare