Hapag-Lloyd will im nächsten Jahr zurück in die Gewinnzone

+
Mit einem zusätzlichen Sparprogramm soll Hapag-Lloyd nochmals einen dreistelligen Millionenbetrag einsparen. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Die deutsche Linienreederei Hapag-Lloyd will im kommenden Jahr wieder die Gewinnzone erreichen.

Nach der Fusion mit der Containersparte der chilenischen Reederei CSAV laufe die Integration der beiden Unternehmen auf Hochtouren und werde bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein, sagte Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen in Hamburg.

Die Atmosphäre zwischen den beiden Unternehmensteilen sei gut, und er sei zuversichtlich, dass die angestrebten Einspareffekte von 300 Millionen Dollar jährlich erreicht oder übertroffen würden. Mit einem zusätzlichen Sparprogramm solle nochmals ein dreistelliger Millionenbetrag eingespart werden.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Wiesenhof-Chef wehrt sich gegen Verbot von Fleischbezeichnungen für Veggie-Produkte

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Aldi-Steak für 1,99 Euro: Kunde rastet auf Facebook aus

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Dank aktivem Klimaschutz: OECD erwartet Wirtschaftswachstum

Kommentare