Bankgewerbe

Guter Start ins Jahr? Commerzbank legt Quartalszahlen vor

+
Die Zentrale der Commerzbank in Frankfurt am Main leuchtet im Abendlicht.

Frankfurt/Main - Von einem "guten Start" ins Jahr 2017 war bei der Commerzbank zuletzt die Rede - genaue Zahlen gibt es heute.

"Die Ergebnisse sind ordentlich ausgefallen. Insofern bin ich recht zufrieden", hatte Konzernchef Martin Zielke bei der Hauptversammlung am vergangenen Mittwoch gesagt.

Analysten erwarten für den Drei-Monats-Zeitraum im Schnitt einen Gewinnrückgang auf 105 Millionen Euro nach 163 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Und das, obwohl das teilverstaatlichte Institut nach Einschätzung der Experten in dem Quartal kaum Geld für den laufenden Konzernumbau inklusive Streichung tausender Stellen zurückgelegt hat.

Bekannt ist bereits: Bei den Kundenzahlen legte das Frankfurter Institut weiter zu. Von Januar bis einschließlich März 2017 gewann die Commerzbank unter dem Strich 151.000 Kunden. Ziel ist die Marke von 12,5 Millionen bis Jahresende. Bis 2020 will die Commerzbank zwei Millionen zusätzliche Kunden gewinnen. Seit Bekanntgabe der Wachstumspläne im Herbst bis Ende März kamen netto 288.000 hinzu.

Commerzbank zur Bilanz 2016

Commerzbank zu neuer Strategie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare