Posten-Vergabe

Samsung: Gründerfamilie festigt ihre Macht

+
Lee Kun Hee, Vorsitzender von Samsung Electronics, mit seiner Frau Hong Ra Hee.

Seoul - Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung stärkt mit der Vergabe von Posten die Stellung seiner Gründer: Die Geschäfte bleiben in der Familie.

Beim südkoreanischen Mischkonzern Samsung stärkt die Gründerfamilie weiter ihre Machtposition innerhalb des Unternehmens. Wie der größte Mischkonzern des ostasiatischen Landes am Montag bekanntgab, wurde Lee Seo Hyun, die zweite Tochter des früheren Gruppen-Vorsitzenden Lee Kun Hee und Enkelin von Firmengründer Lee Byung Chull, zur Präsidentin von Samsung Everland befördert. Die 40-Jährige soll künftig für den Modebereich bei Everland verantwortlich sein, das de facto als Holding der Gruppe fungiert.

Lee Seo Hyuns ältere Schwester Boo Jin ist unter anderem seit drei Jahren als Präsidentin bei Everland für die Unternehmensstrategie verantwortlich. Der Bruder der beiden, Lee Jae Yong, war vor einem Jahr zum Vizevorsitzenden von Samsung Electronics befördert worden, dem Gruppen-Flaggschiff und weltgrößten Hersteller von Smartphones und Speicherchips. Er gilt seit langem als Nachfolger von Lee Kun Hee (71), der als Vorsitzender von Samsung Electronics weiter die Strippen beim Konzern zieht. Der Vater war 2008 nach einer Anklage wegen Steuerhinterziehung als Vorsitzender der Samsung Group zurückgetreten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten

Kunde nennt Verhalten von Aldi „ekelhaft“ - Discounter wehrt sich mit deutlichen Worten

"Zurück in den Laden bringen": Umweltexperte ruft zu Boykott auf, der wirklich alle betrifft

"Zurück in den Laden bringen": Umweltexperte ruft zu Boykott auf, der wirklich alle betrifft

Klimaschutz-Flop könnte Deutschland bis zu 60 Milliarden Euro kosten

Klimaschutz-Flop könnte Deutschland bis zu 60 Milliarden Euro kosten

McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen

McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen

Kommentare