Groß-Razzia in Europas Banken

Brüssel - Europas Großbanken haben unangenehmen Besuch bekommen: Ermittler der EU haben bei einer Groß-Razzia mehrere Büros durchsucht.   

Die EU-Wettbewerbshüter haben wegen des Verdachts auf unerlaubte Zinsabsprachen Razzien in mehreren europäischen Banken durchgeführt. Seit Dienstag seien unangemeldete Inspektionen in Firmen vorgenommen worden, die mit Derivaten handeln, teilte die Kommission am Mittwoch mit.

Welche Banken in welchen Ländern betroffen sind, blieb zunächst unbekannt. Anlass für die Razzien ist der Verdacht, die Banken hätten den Euribor-Zinssatz zu ihren Gunsten manipuliert und dabei gegen die EU-Binnenmarktregeln verstoßen, teilte die Kommission mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare