Griechen verpfänden ihre Sonne

+
Die Einnahmen aus der Photo-Voltaik werden für den Rettungsschirm verwendet.

Brüssel - Griechenland hat seinen Sonnenschein an den Euro-Rettungsschirm EFSF verpfändet. Mit den künftigen Einnahmen aus dem Sonnenenergie-Projekt "Helios" will Athen seine Schulden bezahlen.

Das Land verpflichtet sich, zukünftige Einnahmen aus dem Photo-Voltaik-Projekt “Helios“ dem EFSF zur Verfügung zu stellen, wie aus der Schlusserklärung des Euro-Gipfels hervorgeht, die am Donnerstagmorgen in Brüssel verteilt wurde. Damit solle die Verschuldung des Landes beim EFSF um bis zu 15 Milliarden Euro verringert werden.

Angerechnet werden sollen auch Privatisierungserlöse, wenn sie höher ausfallen sollten als bislang geplant. Bei “Helios“ will Griechenland im großen Stil aus der Sonnenenergie Strom gewinnen. Bis zu 20 Milliarden Euro sollen hier investiert werden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare