Griechen erschleichen sich weiter Renten von Toten

Athen - In Griechenland erschleichen sich Verwandte trotz intensiver Kontrollen anscheinend weiterhin Zuschüsse und Renten verstorbener Angehöriger.

Nach einer zweiten Prüfung innerhalb weniger Monate haben sich mehr als 90 000 Rentner nicht bei den Behörden gemeldet. Dies teilte am Mittwoch die größte griechischen Renten- und Krankenkasse IKA mit. Die Rentner, die sich nicht gemeldet haben, werden nun keine Zahlungen mehr erhalten. Die IKA-Versicherung hat berechnet, dass die Renten dieser Menschen, die wohl nicht mehr am Leben sind, die Kassen mit knapp einer Milliarde Euro im Jahr belasten. Die Kontrollen sollen Ende Oktober noch einmal wiederholt werden. Danach solle die Staatsanwaltschaft eingeschaltet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare