Goldman-Sachs sieht Lösung für Karstadt

+
Ist Karstadt jetzt gerettet?

Essen - Die Bank Goldman Sachs im Karstadt-Vermieterkonsortium Highstreet habe "den Weg zu einer Einigung" im Rettungsplan für das insolvente Warenhauskonzerns "frei gemacht".

Das sagte der Europachef der US-Investment-Bank, Alexander Dibelius der “Bild am Sonntag“. "Dabei haben wir weitere Konzessionen beim Mietvertrag gemacht“, sagte er. Ein Highstreet-Sprecher bestätigte den Bericht.

Goldman Sachs hält über den Fonds Whitehall die Mehrheit am Highstreet-Konsortium. Das Konsortium hatte vor Jahren 86 Häuser von Karstadt gekauft und vermietet sie seitdem zurück. Der neue Karstadtkäufer Nicolas Berggruen fordert günstigere Mietkonditionen. Ohne Einigung kann der Kaufvertrag nicht umgesetzt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare