Normalisierung der Lage

Gespräche über Tuifly-Neuordnung im Gang

+
Beim Ferienflieger Tuifly normalisiert sich allmählich die Lage. Foto: Peter Steffen

Hannover (dpa) - Beim Ferienflieger Tuifly normalisiert sich nach massiven Ausfällen die Lage allmählich wieder - auch Gespräche über die Neuordnung laufen.

"Die Gespräche sind im Gange, und bis Mitte November werden nun die Ausschüsse und Gremien informiert", sagte ein Sprecher der Konzernmutter Tui der Deutschen Presse-Agentur. Parallel habe die Zahl der Krankmeldungen weiter abgenommen, die vergangene Woche auch beim Partner Air Berlin zu heftigen Turbulenzen geführt hatten. "Bei uns läuft alles wieder normal", sagte ein Tuifly-Sprecher in Hannover.

Tuifly soll in eine neue Dachholding unter Führung von Etihad integriert werden. Auslöser der Neuordnung ist eine Umstrukturierung der hoch verschuldeten Air Berlin - ein Drittel der Tui-Flotte fliegt samt Besatzung für die Berliner Fluggesellschaft. Am Freitag kam Tui den Forderungen der Arbeitnehmervertreter mit einer mindestens dreijährigen Standort- und Tarifgarantie entgegen.

Aktuelle Fluginformationen von Tuifly - werden fortlaufend aktualisiert

Mehr zum Thema:

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Rettet Karlsruhe den Bausparern heute ihre Zinsen?

Rettet Karlsruhe den Bausparern heute ihre Zinsen?

Peugeot-Chef versichert Merkel: Stehen zu Job-Garantien bei Opel

Peugeot-Chef versichert Merkel: Stehen zu Job-Garantien bei Opel

ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar

ABB-Kassenwart verschwindet mit 100 Millionen Dollar

Schwarzer Tag für Bausparer: Fragen & Antworten zum Urteil des BGH

Schwarzer Tag für Bausparer: Fragen & Antworten zum Urteil des BGH

Kommentare