Sparprogramm

Tsipras fordert schnelle Einigung oder Gipfeltreffen

+
Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras (r) empfängt EU-Ratspräsident Donald Tusk in Athen. Foto: Thanassis Stavrakis

Athen (dpa) - Im Streit über das griechische Sparprogramm hat Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras eine schnelle Einigung gefordert - andernfalls will er die Verhandlungen auf höchster Ebene fortsetzen.

"Ich habe beim Präsidenten Tusk die Einberufung eines Gipfels der Mitgliederstaaten der Eurozone beantragt, falls es keine Einigung gibt", sagte Tsipras nach einem Treffen mit EU-Ratspräsident Donald Tusk in Athen. An diesem Freitag trifft sich die Eurogruppe zu Beratungen in Malta.

Athen und seine Gläubiger stünden kurz vor einer Einigung über den Werdegang des griechischen Sparprogramms, sagte auch Tsipras. Es gebe jedoch manche Gläubiger, die immer neue Forderungen stellten und ein Ende hinauszögerten. Dies könne so nicht weitergehen.

Tusk äußerte sich optimistisch, dass die Verhandlungen bis Freitag zu einem Ergebnis führen. Zu dem beantragten Gipfeltreffen wollte Tusk "nicht spekulieren". "Was ich jetzt machen möchte, ist, die Eurogruppe zu ermutigen, zu einem Ergebnis zu kommen", sagte er. "Wir haben gute Absichten (...) Wir wollen den Griechen helfen und sie nicht bestrafen. Glauben Sie es mir", sagte Tusk.  

Athen und die Gläubiger können sich seit Monaten nicht auf weitere Sparmaßnahmen in Höhe von 3,6 Milliarden Euro einigen. Es geht um weitere Rentenkürzungen und Steuererhöhungen. Ohne eine Einigung kann kein Geld aus dem seit 2015 laufenden Hilfsprogramm nach Athen fließen. Es beläuft sich bis 2018 auf bis zu 86 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Billigkopien von Markenprodukten erkennen

Billigkopien von Markenprodukten erkennen

Wie werde ich Tankstellen-Azubi?

Wie werde ich Tankstellen-Azubi?

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Meistgelesene Artikel

Sehstörungen durch Popcorn: Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf 

Sehstörungen durch Popcorn: Rückruf bei Edeka, Netto und Marktkauf 

Auch Daimler wird Nutzung illegaler Abschalteinrichtung vorgeworfen

Auch Daimler wird Nutzung illegaler Abschalteinrichtung vorgeworfen

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

„Gutes aus Deutschland“? Aufregung über dieses Etikett von Aldi-Äpfeln 

Bericht: Massive Stellenstreichung bei Deutscher Bank - jeder zehnte Mitarbeiter betroffen

Bericht: Massive Stellenstreichung bei Deutscher Bank - jeder zehnte Mitarbeiter betroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.