Geschäft mit Reisemobilen und Caravans boomt

+
Im Vorfeld der Campingmesse Caravan Salon werden schon Produkte präsentiert, wie das Wohnmobil vom Typ Smove 7.4 E des Herstellers Niesmann + Bischoff. Foto: Marius Becker

Düsseldorf (dpa) - In Deutschland boomt das Geschäft mit Reisemobilen und Caravans. Rund 33 000 Reisemobile dürften nach Schätzungen des Caravaning Industrie Verbandes (CIVD) in diesem Jahr in der Bundesrepublik neu zugelassen werden.

Das wären fast 20 Prozent mehr als im Vorjahr und ein Rekord, wie CIVD-Geschäftsführer Hans-Karl Sternberg in Düsseldorf sagte.

Auch die Nachfrage nach den preisgünstigeren Caravan-Anhängern steigt wieder. Hier rechnet die Branche mit einem Plus von 10 Prozent auf rund 20 000 verkaufte Wohnanhänger. In den ersten sieben Monaten wurden in Deutschland bereits fast 43 000 Freizeitfahrzeuge verkauft, 16,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Kapazitäten der deutschen Reisemobil- und Caravan-Hersteller waren dank des boomenden Inlandsgeschäfts und der zunehmenden Nachfrage aus dem Ausland voll ausgelastet, berichtete Sternberg. Insgesamt seien im ersten Halbjahr mehr als 53 000 Reisemobile und Caravans produziert worden, ein Plus von 13,4 Prozent.

Auf dem Caravan Salon in den Düsseldorfer Messehallen präsentieren 590 Aussteller aus dem In- und Ausland vom 27. August bis zum 4. September ihre aktuellen Angebote.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen

Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen

VW zu Kartellverdacht: Austausch zwischen Autobauern „üblich“

VW zu Kartellverdacht: Austausch zwischen Autobauern „üblich“

Kommentare