Patentstreit

Samsung erringt Sieg gegen Apple

Seoul - Im Patentstreit mit Apple hat Samsung einen Etappensieg errungen. Das Bezirksgericht in Seoul entschied, dass der US-Konzern zwei technische Patente von Samsung verletzt habe.

Wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap berichtete, wurde Apple zur Zahlung von Schadenersatz in Höhe von 40 Millionen Won (etwa 28.000 Euro) verurteilt. Die beiden größten Smartphone-Hersteller der Welt haben sich im Streit um Patente und Designmuster in mehreren Ländern mit Klagen überzogen.

Nach Anordnung der Richter muss Apple den Verkauf einiger seiner iPhones und iPads in Südkorea teilweise einstellen. Das gleiche Verbot gilt für den Verkauf einiger Galaxy-Mobiltelefone Samsungs in dem asiatischen Land.

Apple-Faszination "iPad"

Apple-Faszination "iPad"

Der US-Konzern fordert seinerseits von den Südkoreaner Schadenersatz in Milliardenhöhe, weil sie die Ideen von iPhone und iPad gestohlen haben sollen, um konkurrierende Produkte auf den Markt zu bringen.

Der Prozess in Südkorea war nur einer von vielen, die Apple und Samsung gegeneinander führen. Andere werden in Australien, Deutschland, Großbritannien oder den USA ausgetragen.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare