GM bereitet Börsengang vor

Detroit - Raus aus der Krise und an die Börse: General Motors hat erste Schritte für einen Börsengang unternommen. Dabei hatte die US-Regierung den Autobauer vor kurzem mit 52 Milliarden vor der Insolvenz gerettet.

General Motors hat die ersten Schritte zum Gang an die Börse unternommen: Der US-Autokonzern legte bei der Börsenaufsicht SEC am Mittwoch den ersten Teil der erforderlichen Unterlagen vor. Die US-Regierung hat GM im vergangenen Jahr mit rund 52 Milliarden Dollar aus der Insolvenz gerettet, seitdem gehört das Unternehmen zu 61 Prozent dem Staat.

Washington will es an die Börse bringen, um sich einen Teil des Geldes zurückzuholen. 6,7 Milliarden Dollar hat GM bereits zurückgezahlt. GM-Chef Ed Whitacre erklärte, die staatliche Rettung habe sich negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt und dem Image des Unternehmens geschadet.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Meistgelesene Artikel

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare