Wegen Strangulation

Gefahr für Kinder: Ikea ruft Betthimmel zurück

+
Strangulations-Gefahr: Ikea ruft diese Betthimmel für Kinderbetten zurück.

Hofheim-Wallau- Ikea ruft Betthimmel für Baby- und Kinderbetten wegen Strangulations-Gefahr zurück. Das Möbelhaus erstattet den vollen Kaufpreis. Diese Modelle sind betroffen:

Ikea bittet alle Kunden, die einen Betthimmel für Baby- und Kinderbetten haben, diesen nicht mehr einzusetzen und ihn zum Möbelhaus zurück zu bringen. Ihnen wird der volle Kaufpreis erstattet. Denn: Kleinkinder und Säuglinge könnten sich mit dem Kopf darin verfangen. Das stellt eine potentielle Strangulations-Gefahr dar.

Dem schwedischen Möbel-Unternehmen leigen nach eigenen Angaben elf Meldungen vor, dass Kinder sich in einem Betthimmel verfingen. Keines der betroffenene Kinder trug aber eine dauerhafte Verletzung davon.

Betroffen  von dem Rückruf sind die Betthimmel Klämmig, Legendarisk, Barnslig Boll, Minnen Brodyr, Himmel, Fabler  und Tissla  sowie das Minnen Betthimmel-Set. Sie wurden seit 1996 weltweit in allen Ikea-Einrichtungshäusern verkauft.

Kunden werden gebeten, sich an die Umtausch- und Rückgabeabteilung in ihrem Ikea-Einrichtungshaus zu wenden. Weitere Informationen erhalten Kunden unter der kostenfreien Servicenummer 0800/0001041.

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

zr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus

Kommentare