Brio

Gefahr für Kinder: Hersteller ruft diesen Rasselhammer zurück

+

Der Spielwarenhersteller Brio zieht aus Sicherheitsgründen sein Kleinkindspielzeug Rasselhammer aus dem Verkehr.

Schwabach - „Die an dem Hammer befestigten Holzringe könnten splittern und zu Kleinteilen führen, welche eine Gefahr für Kleinkinder darstellen könnten“, teilte die Brio GmbH am Montag in Schwabach bei Nürnberg mit. Bisher gebe es keinerlei Meldungen über Verletzungen, die durch das Spielzeug verursacht wurden, sagte Geschäftsführer Erwin Müller. Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Von dem Rasselhammer hat das Unternehmen in Deutschland, Österreich und Luxemburg insgesamt etwa 500 Exemplare verkauft. An Händler verteilte Ware sei bereits komplett wieder zurückgeholt, nun sind die Kunden gebeten, das fehlerhafte Produkt zu ihren Händlern zurückzubringen. Bei Vorlage der Quittung erhalten sie den Kaufpreis erstattet. Brio gehört zur Ravensburger Gruppe.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare