Mehr Lehrstellen als Bewerber

Deutschlands Gastronomie fehlt der Nachwuchs

+
Deutschlands Gastronomie befindet sich in der Krise.

München - Die Hotels und Gaststätten in Deutschland tun sich immer schwerer, Nachwuchs zu finden. Tausende von Lehrstellen bleiben frei.

Die Hauptgeschäftsführerin des Dehoga-Bundesverbandes, Ingrid Hartges, sagte der dpa: „Die Zahl der Ausbildungsverträge ist stark rückläufig. Bei Köchen und Restaurantfachleuten haben wir ein richtig großes Problem.“

Laut Bundesagentur für Arbeit standen im Juli rund 40 000 gemeldeten Lehrstellen nicht einmal halb so viele Bewerber gegenüber. „Der Wettbewerb in der Wirtschaft um die besten Köpfe wird größer“, sagte Hartges. Neben dem demografischen Wandel und dem Trend zum Studium macht der Gastronomie auch ein Imageproblem zu schaffen.

Arbeitszeiten am Abend und am Wochenende schrecken viele ab. Und leider gebe es auch einige Gasthäuser, „die nicht so vorbildlich ausbilden“, sagte die Vizepräsidentin des Dehoga-Landesverbandes Bayern, Angela Inselkammer. Jeder fünfte Lehrling breche die Ausbildung ab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare