Mega-Auftrag

Für fast zehn Milliarden Euro: Iran bestellt 100 Airbus-Maschinen

+
Iran Air hat beim europäischen Flugzeugbauer Airbus 100 Maschinen bestellt.

Paris - Die staatliche Fluggesellschaft Iran Air hat beim europäischen Flugzeugbauer Airbus 100 Maschinen bestellt. Der Wer: Fast 10 Milliarden Euro.

Der Chef der Iran Air, Farhad Parwaresch, und Airbus-Verkehrsflugzeug-Chef Fabrice Bregier unterschrieben dazu einen Vertrag, berichtete das Unternehmen am Donnerstag. Der Deal wurde seit längerem vorbereitet und hat nach früheren Angaben aus Teheran einen Wert von rund 10 Milliarden Dollar (9,5 Mrd Euro).

Iran Air bestellte demnach 46 Maschinen vom Typ 320 Family, 38 Maschinen vom Typ A330 und 16 Maschinen vom Typ A350 XWB.

Teheran hatte bereits Anfang des Monats mit dem Airbus-Rivalen Boeing einen 15,7 Milliarden Euro schweren Vertrag zum Kauf von 80 Maschinen unterzeichnet. Die Geschäfte mit Airbus und Boeing wurden erst mit dem Atomabkommen von 2015 und der Aufhebung der Wirtschaftssanktionen möglich. Mit den Maschinen will der Iran seine veraltete Flugzeugflotte modernisieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Todesfahrt mit Lieferwagen erschüttert Toronto

Todesfahrt mit Lieferwagen erschüttert Toronto

Fünf Abstecher im Land der Cowboys

Fünf Abstecher im Land der Cowboys

Neue Videospiele: Eiswüsten, Bastelspaß und Affen-Theater

Neue Videospiele: Eiswüsten, Bastelspaß und Affen-Theater

Der Sutjeska-Nationalpark in Bosnien

Der Sutjeska-Nationalpark in Bosnien

Meistgelesene Artikel

Kampf der Lebensmittelgrößen: Edeka macht Druck - und Nestlé knickt ein

Kampf der Lebensmittelgrößen: Edeka macht Druck - und Nestlé knickt ein

Ikea ruft Produkt zurück - Vor Benutzung wird dringend gewarnt

Ikea ruft Produkt zurück - Vor Benutzung wird dringend gewarnt

Neue Warnstreiks? Entscheidung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst steht an

Neue Warnstreiks? Entscheidung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst steht an

Ruhe vor den Nachbarn: Dieses neue High-Tech-Produkt gibt es bald bei Aldi

Ruhe vor den Nachbarn: Dieses neue High-Tech-Produkt gibt es bald bei Aldi

Kommentare