Flaute am Bau

+
Das deutsche Baugewerbe steckt in der Flaute.

Wiesbaden - Das deutsche Baugewerbe steckt in der Flaute. Im ersten Halbjahr 2009 lagen die Auftragseingänge preisbereinigt um 11,7 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Allerdings hat sich der Abschwung zuletzt verringert: Im Juni lagen die Auftragseingänge nur noch 7,0 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Ende Juni waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 696.000 Menschen beschäftigt, das waren 19.000 oder 2,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Auch bei den Umsätzen zeigte sich die Wirtschaftskrise. Im ersten Halbjahr lagen die Erlöse bei 34,0 Milliarden Euro und damit 8,4 Prozent unter dem Vorjahreshalbjahr. Im Juni betrugen die Umsätze 7,4 Milliarden Euro, das sind 5,0 Prozent weniger als im Juni 2008.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

IG Metall droht Siemens mit Streik, weil tausende Jobs wegfallen

Kommentare