Kräftige Nachfrage besonders in Europa

Fast fünf Prozent mehr: BMW steigert Auto-Absatz deutlich

+
BMW-Vertriebschef Ian Robertson hat gute Zahlen zu verkünden.

München - BMW hat im November fast 5 Prozent mehr Autos verkauft als vor einem Jahr. Besonders gut lief es für den Autobauer dabei in Europa.

Vertriebsvorstand Ian Robertson begründete das gute Ergebnis am Donnerstag mit der „erweiterten Produktpalette, die für weitere Absatzimpulse sorgen wird“. Die Nachfrage legte in Amerika und Asien leicht, in Europa kräftig zu.

Mit weltweit rund 197.500 ausgelieferten Autos der Marken BMW und Mini habe das Unternehmen einen neuen November-Absatzrekord erzielt. Seit Januar habe es damit bereits etwas mehr als 2 Millionen Fahrzeuge verkauft - fast so viel wie im Jahr 2014 insgesamt.

Über 21.000 Elektroautos i3 verkauft

Konkurrent Daimler war im November gut 9 Prozent gewachsen und hatte 172.800 Autos der Marken Mercedes und Smart verkauft. Audi legt seine Absatzzahlen am Freitag vor. Der Absatz von BMW sei dank neuer Modelle Fahrzeuge in diesem Jahr durchgängig stabil gewachsen. Vom Elektroauto i3 habe der Konzern in diesem Jahr bisher gut 21.000

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Kommentare