Ölpreisverfall

Gewinneinbruch bei Exxon und Chevron

+
ExxonMobil stemmt sich weiter mit Sparmaßnahmen gegen den Ölpreisverfall. Foto: Larry W. Smith

Der Ölpreisverfall verhagelt den US-Branchenriesen Exxon und Chevron weiter die Bilanzen. Im dritten Quartal verdienten die Konzerne dennoch Milliarden - nicht zuletzt dank massiver Sparmaßnahmen.

Irving/San Ramon (dpa) - Die niedrigen Ölpreise machen den größten US-Ölkonzernen ExxonMobil und Chevron weiter zu schaffen.

Beim Branchenprimus Exxon brach der Überschuss im dritten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um 38 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar (2,5 Mrd Euro) ein, wie der weltgrößte börsennotierte Ölkonzern aus Irving (Texas) am Freitag mitteilte. Der Umsatz gab um 13 Prozent auf 58,7 Milliarden Dollar nach.

Vorstandschef Rex Tillerson sprach zwar von "soliden Ergebnissen", betonte aber, dass das Marktumfeld schwierig bleibe. Der Konzern stemmt sich weiter mit Sparmaßnahmen gegen den Ölpreisverfall. Im letzten Quartal wurden die Investitionen in Ausrüstungen sowie Erkundungs- und Förderprojekte um 45 Prozent zum Vorjahr auf 4,2 Milliarden Dollar zusammengestrichen.

Der zweitgrößte US-Ölkonzern Chevron verdiente im dritten Quartal unter dem Strich 1,3 Milliarden Dollar. Das waren zwar rund 37 Prozent weniger als noch im Vorjahreszeitraum. Doch nach mehreren Quartalsverlusten in Folge stellt der Gewinn eine deutliche Verbesserung dar, auch wenn der Umsatz um zwölf Prozent auf 30 Milliarden Dollar schrumpfte.

Auch Chevron hat mit radikalen Einsparungen auf die Ölpreis-Schwäche reagiert - in den ersten neun Monaten 2016 seien die Ausgaben um zehn Milliarden Dollar reduziert worden, erklärte Konzernchef John Watson. Um die Kosten zu senken, wurden bereits Tausende Stellen gestrichen und in großem Stil Investitionen gekürzt.

Während Exxon die Markterwartungen beim Gewinn etwas übertreffen konnte, fielen die Erlöse niedriger als angenommen aus. Bei Börsianern kamen die Quartalszahlen deshalb nicht besonders gut an. Die Aktie fiel im frühen US-Handel um 1,5 Prozent. Konkurrent Chevron lieferte hingegen einen deutlich besseren Quartalsbericht als angenommen. Die Aktie notierte zuletzt mit 2,2 Prozent im Plus.

Exxon-Mitteilung

Chevron-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ebay verklagt Amazon und wirft Konkurrent miese Masche vor 

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Ein Produkt entzweite die Brüder: ARD-Film gibt seltene Einblicke ins Leben der Aldi-Gründer

Aldi, Lidl, Netto und Co.: Neue Studie kürt besten Discounter in Deutschland

Aldi, Lidl, Netto und Co.: Neue Studie kürt besten Discounter in Deutschland

Kommentare