Experten prüfen, wie die Griechen sparen

+
Europa-Flagge bei der Akropolis: Eine Delegation der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) prüft in Athen die Fortschritte Griechenlands im Kampf gegen die Schuldenkrise.

Athen - Eine Delegation der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist am Montag in Athen eingetroffen, um die Fortschritte Griechenlands im Kampf gegen die Schuldenkrise zu prüfen.

Die Delegierten werden eine Woche lang in Griechenland bleiben und Gespräche im Finanzministeriums führen. Athen hat zugesagt, seine Neuverschuldung dieses Jahr auf 8,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zu begrenzen. Im vergangenen Jahr lag sie bei 13,6 Prozent. Der IWF und die Europäische Union haben ein Rettungspaket über 110 Milliarden Euro geschnürt, um Griechenland vor der Zahlungsunfähigkeit zu bewahren.

apn

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Meistgelesene Artikel

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Wer kauft Alitalia? Italienische Regierung macht Druck

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Stellenabbau bei Ford: Realitätsschock für Trump

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Aldi vs. Winzerverband: Streit um „Champagner Sorbet“ geht weiter

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Kommentare