Eurozone: Wirtschaft um 2,5 Prozent geschrumpft

+
Die Wirtschaft in der Eurozone ist im ersten Quartal 2009 um 2,5 Prozent geschrumpft.

Wiesbaden - Die Wirtschaft in der Eurozone ist im ersten Quartal 2009 um 2,5 Prozent geschrumpft, in der EU insgesamt um 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorquartal.

Das europäische Statistikamt Eurostat bestätigte am Mittwoch weitestgehend seine Angaben von Mitte Mai. Allerdings lagen Zahlen für den Vergleich mit den letzten drei Monaten 2008 nur aus 18 der 27 EU -Staaten vor.

Deutschland liegt mit einem Minus des Bruttoinlandsprodukts (BIP ) von 3,8 Prozent schlechter als der europäische Durchschnitt. Besser als Deutschland schnitten unter anderen Schweden mit minus 0,9 Prozent ab, Frankreich mit minus 1,2 Prozent, Belgien (minus 1,6 Prozent) Großbritannien und Spanien (minus 1,9 Prozent), Österreich und die Niederlande mit minus 2,8 Prozent. In Polen legte das BIP sogar um 0,4 Prozent zu.

Im letzte Vierteljahr 2008 war das BIP in der Eurozone um 1,8 Prozent gesunken, in der gesamten EU um 1,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank das BIP von Januar bis März 2009 um 4,8 Prozent in der Eurozone und um 4,5 Prozent in allen 27 EU -Staaten.

ap

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Kommentare