Euro steigt über 1,34 US-Dollar

Frankfurt/Main - Der Euro ist am Freitag, am letzten Handelstag des Jahres, vorübergehend über 1,34 US-Dollar gestiegen.

Die Gemeinschaftswährung kletterte bis auf 1,3402 Dollar, anschließend fiel sie leicht auf 1,3388 Dollar zurück. Am Donnerstag war der Euro im US-Handel noch knapp unter 1,33 Dollar gehandelt worden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3362 (Donnerstag: 1,3280) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7484 (0,7530) Euro. Der erste Referenzkurs in diesem Jahr hatte noch bei 1,4389 Dollar gelegen. Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro am Freitag auf 0,86075 (0,86020) britische Pfund, 108,65 (108,20) japanische Yen und 1,2504 (1,2475) Schweizer Franken festgesetzt.

dpa

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Bahn-Fahrkarte oder digitales Ticket: Was wollen Reisende?

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Gericht: Sonntagsarbeit bei Amazon nur in Einzelfällen

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

Konkurrenz für dm und Rossmann? Edeka plant Drogeriemarkt-Kette

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

G20-Länder verstärken Kampf gegen ausbeuterische Arbeit 

Kommentare