Euro steigt über 1,34 US-Dollar

Frankfurt/Main - Der Euro ist am Freitag, am letzten Handelstag des Jahres, vorübergehend über 1,34 US-Dollar gestiegen.

Die Gemeinschaftswährung kletterte bis auf 1,3402 Dollar, anschließend fiel sie leicht auf 1,3388 Dollar zurück. Am Donnerstag war der Euro im US-Handel noch knapp unter 1,33 Dollar gehandelt worden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3362 (Donnerstag: 1,3280) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7484 (0,7530) Euro. Der erste Referenzkurs in diesem Jahr hatte noch bei 1,4389 Dollar gelegen. Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro am Freitag auf 0,86075 (0,86020) britische Pfund, 108,65 (108,20) japanische Yen und 1,2504 (1,2475) Schweizer Franken festgesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

BER: Noch kein Eröffnungstermin - aber auch der erste Ausbau kriselt schon wieder

Kommentare