Euro auf Sechs-Monats-Hoch

Frankfurt - Der Euro ist am Freitagvormittag zum ersten Mal seit dem 18. März über die Marke von 1,37 Dollar gestiegen. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung gegen 10.55 Uhr 1,3731 Dollar.

Die Schwäche des Dollar setze sich fort, sagt Mario Mattera von der Frankfurter Metzler Bank. Hinter der fortdauernden Abwertung der US-Währung stünden unverändert Spekulationen, die US-Notenbank Fed könne ein neues Programm zum Ankauf von Staatspapieren auflegen.

Schwache Konjunkturdaten aus den USA dürften die Spekulationen um ein neues Ankaufprogramm der Federal Reserve zusätzlich befeuern. Auf Tagessicht macht Mattera für den Euro Aufwärtspotenzial bis zum Hoch vom 17. März bei 1,3819 Dollar aus.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Meistgelesene Artikel

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Zum Fahrplanwechsel: Bahn erhöht Preise - auch Fernzugtickets teurer

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Airbus bildet mit Bombardier Allianz gegen Boeing

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Discounter expandiert: In diese fünf Städte kommen bald Primark-Filialen

Kommentare