EU-Agrarminister beraten über weitere Hilfen für Milchbauern

+
Der Milchpreis in Europa ist auf Talfahrt. Nach dem Wegfall der europäischen Milchquote im vergangenen Jahr hatten Landwirtschaftsbetriebe ihre Produktion teils erheblich ausgeweitet. Seit Monaten machen ihnen ein Überangebot und damit verbunden sinkenden Milchpreise zu schaffen. Foto: Carsten Rehder/Symbolbild

Luxemburg (dpa) - Die EU-Agrarminister wollen heute in Luxemburg darüber beraten, wie den Bauern in der aktuellen Milchkrise weiter geholfen werden kann. Dazu erwartet wird auch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU).

Angesichts verfallender Preise stehen vor allem Diskussionen über EU-Maßnahmen für in Finanznot geratene Landwirtschaftsbetriebe auf der Agenda.

Nach dem Wegfall der europäischen Milchquote im vergangenen Jahr hatten EU-Betriebe ihre Produktion teils erheblich ausgeweitet. Seit Monaten machen ihnen ein Überangebot und damit verbunden stark sinkende Milchpreise in Europa zu schaffen. Ein Problem ist dabei auch der russische Einfuhrstopp für europäische Agrarprodukte als Reaktion auf EU-Sanktionen wegen des Ukrainekonflikts.

Europäischer Rat zum Treffen

Das könnte Sie auch interessieren

Diese sechs Gruselschocker sorgen für Halloween-Stimmung

Diese sechs Gruselschocker sorgen für Halloween-Stimmung

Der Opel Kapitän feiert Geburtstag

Der Opel Kapitän feiert Geburtstag

Was Gaming-Smartphones zu bieten haben

Was Gaming-Smartphones zu bieten haben

Beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos den Akku checken

Beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos den Akku checken

Meistgelesene Artikel

C&A schockiert mit Kinder-Pullover - es hagelt schwere Vorwürfe

C&A schockiert mit Kinder-Pullover - es hagelt schwere Vorwürfe

Rewe bucht bei Kundin acht Milliarden Euro ab - Experte hat düsteren Verdacht

Rewe bucht bei Kundin acht Milliarden Euro ab - Experte hat düsteren Verdacht

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Parken bei Aldi, Lidl und Co., ohne dort einzukaufen: Diese stattlichen Bußgelder drohen Autofahrern

Radikale Neuerung bei WhatsApp bestätigt - was bedeutet das für den Datenschutz?

Radikale Neuerung bei WhatsApp bestätigt - was bedeutet das für den Datenschutz?

Kommentare