Erneut weniger Pleiten? Creditreform legt Insolvenzzahlen vor

+
"Geschäft geschlossen" steht an einem leer stehenden Ladengeschäft. Foto: Swen Pförtner/Archiv

Frankfurt/Main (dpa) - Dank der stabilen Konjunktur dürften 2015 erneut weniger Firmen und Privatleute in die Pleite gerutscht sein.

Die genauen Zahlen über die Insolvenzen in diesem Jahr in Deutschland legt die Wirtschaftsauskunftei Creditreform heute in Frankfurt vor.

Von Januar bis August hatten die Gerichte nach früheren Angaben des Statistischen Bundesamtes 85 129 Insolvenzen registriert - 6,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Dabei ging die Zahl der Firmenpleiten um 3,7 Prozent auf 15 550 zurück. Zum Vergleich: Im Gesamtjahr 2014 war die Zahl der Unternehmensinsolvenzen noch schneller um 8,9 Prozent auf 23 800 gesunken - und damit auf das niedrigste Niveau seit Einführung der Insolvenzordnung 1999.

Mitteilung Statistisches Bundesamt zu Insolvenzen im August 2015; vom 11.11.2015

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Fipronil in Eierlikör und Backwaren - Verbraucherschutz fordert Rückruf

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Zuckerberg entschuldigt sich für virtuellen Puerto-Rico-Ausflug

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Dämpfer für Aktionäre im Musterverfahren zu VW-Übernahmeschlacht

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Grüne fordern mehr Transparenz bei Prüfung und Zulassung von Glyphosat in Europa

Kommentare