Börse am Mittwoch

DAX erholt sich immer besser

+
Die Anleger gehen zufrieden vom Parkett am Mittwoch.

Nach einer schwachen vergangenen Woche nimmt der Deutsche Aktien Index immer mehr Fahrt auf. Und das obwohl Donald Trumps Regierung am Morgen noch für Verunsicherung gesorgt hatte.

Frankfurt/Main - Der Dax hat mit Unterstützung von der Wall Street am Mittwoch seine Erholung fortgesetzt. Der deutsche Leitindex schloss mit einem Plus von 1,09 Prozent beim Stand von 12 245,36 Punkten.

Zum Handelsstart hatte noch der Rücktritt von Donald Trumps oberstem Wirtschaftsberater Gary Cohn für Verunsicherung gesorgt. Die Stimmung hellte sich dann aber auf - auch dank guter Daten vom US-Arbeitsmarkt. Zudem machte der US-Aktienmarkt einen Teil seiner anfänglichen Verluste wett. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsschluss noch etwas mehr als ein halbes Prozent im Minus.

Auch Paris und London greifen zu

Hierzulande gewann der Index der mittelgroßen Werte MDax 0,39 Prozent auf 25 834,99 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,08 Prozent auf 2595,39 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,58 Prozent auf 3377,36 Punkte vor. Auch an den Börsen in Paris und London griffen die Anleger zu.

Erst am Montag war der Dax bei 11 830 Punkte auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr gefallen. Ein Grund der jüngsten Verunsicherung war die Furcht vor den Folgen eines Handelskonflikts mit den USA gewesen, nachdem US-Präsident Trump Strafzölle auf Stahl und Aluminium angekündigt hatte. Zudem behalten die Anleger die Zinsentwicklung im Auge.

An der Dax-Spitze zogen die Anteilsscheine der Lufthansa nach einer Kaufempfehlung der Citigroup um 3,70 Prozent an. Das kurzfristige Wachstumspotenzial der Fluggesellschaft ist laut dem Analysten James Ainley nicht ausreichend in den Kurs eingepreist.

Die Papiere der Deutschen Post schafften nach einem schwachen Start den Sprung in die Gewinnzone und retteten in kleines Plus von 0,25 Prozent über die Ziellinie. Der Boom des Online-Versandhandels treibt den Logistiker zwar weiter an. Einige Analysten bezeichneten den Geschäftsausblick dennoch als eher mau.

Im MDax schafften die Aktien des Online-Modehändlers Zalando mit einem Plus von mehr als 3 Prozent nach einem positiven Analystenkommentar den Sprung an die Spitze. Im TecDax schnellten die Papiere des Bausoftware-Anbieters RIB Software um rund 8 Prozent nach oben. Anleger setzen hier schon länger auf gut laufende Geschäfte auch dank internationaler Kooperationen. 

Jungheinrich verliert deutlich

Die Papiere des Gabelstapler-Produzenten Jungheinrich knickten hingegen nach einer zurückhaltenden Gewinnprognose um fast viereinhalb Prozent ein. Schlusslicht im Index der mittelgroßen Werte waren aber die Aktien des Elektronik-Einzelhändlers Ceconomy. Sie sackten um knapp 7 Prozent ab, nachdem die Analysten US-Bank Morgen Stanley von einer schwierigen Berechenbarkeit der Gewinnentwicklung gesprochen hatten.

Für die Anteilsscheine von Pfeiffer Vacuum ging es um fast fünfeinhalb Prozent abwärts. Der Pumpen-Hersteller opfert einen Teil seiner Dividende für Investitionen ins Wachstum.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,43 Prozent am Vortag auf 0,46 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,11 Prozent auf 139,30 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,19 Prozent auf 159,46 Punkte zu.

Der Euro notierte zuletzt bei 1,2398 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2417 (Dienstag: 1,2411) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8054 (0,8057) Euro gekostet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Neuerung an der Kasse: Das wird viele Lidl-Kunden freuen

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Ikea-Kunden aufgepasst: Möbel-Riese verschärft das Rückgaberecht

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Zuckerberg: Darum werden Beiträge von Holocaust-Leugnern auf Facebook nicht entfernt

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Diesel-Skandal: Jetzt besteht auch Verdacht gegen Opel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.