Energiekonzern Vattenfall macht wieder etwas mehr Gewinn

+
Vattenfall will stärker auf erneuerbare Energien setzen. Foto: Pontus Lundahl

Stockholm (dpa) - Der schwedische Energiekonzern Vattenfall ächzt weiter unter der Last niedriger Strompreise. Im ersten Quartal 2016 lief es für den Staatskonzern aber besser als im Vorjahreszeitraum.

Mit 6,6 Milliarden Kronen (knapp 720 Mio. Euro) machte Vattenfall etwas mehr Gewinn als zwischen Januar und März 2015 (5 Mrd. Kronen). Auch der Umsatz stieg leicht von 45,4 auf 45,9 Milliarden Kronen (5 Mrd. Euro). 2015 hatte Vattenfall rote Zahlen geschrieben.

Das Unternehmen will in Zukunft immer stärker auf erneuerbare Energien setzen. Dazu hatte Schwedens Regierung den Konzern 2014 verpflichtet. Vor eineinhalb Wochen hatte Vattenfall den geplanten Verkauf seiner Braunkohlegruben und -kraftwerke in der Lausitz an die tschechische EPH-Gruppe bekanntgegeben.

"Die Einigung über einen Verkauf unserer Braunkohle-Sparte zeigt, dass wir starke Maßnahmen ergreifen, unser Portfolio in die richtige Richtung zu verändern", sagte Vattenfall-Chef Magnus Hall am Donnerstag laut einer Mitteilung. Die Zustimmung der schwedischen Regierung zu dem Geschäft steht noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Daimler bessert mehr als drei Millionen Fahrzeuge nach

Daimler bessert mehr als drei Millionen Fahrzeuge nach

Kommentare