Technische Innovationen

Elektronikmesse IFA öffnet fürs Publikum

+
Eine Standmitarbeiterin steht am Stand von Philips vor einer Fernsehwand. Die Messe dauert vom 1. bis 6. September 2017. Foto. Kay Nietfeld Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Die Elektronikmesse IFA öffnet heute auch für das Publikum ihre Tore, nachdem die beiden ersten Tage der Presse und den Ausstellern vorbehalten waren.

Sechs Tage lang wird es auf dem Berliner Messegelände um neue technische Innovationen gehen, die von mehr als 1800 Aussteller auf einer Fläche von 159 000 Quadratmetern präsentiert werden.

Zu sehen gibt es beispielsweise ultraflachen TV-Bildschirme, Smartphones, Kameras für 360-Grad-Aufnahmen, 3D-Drucker, vernetzte Heime, Drohnen, Wearables sowie Entwicklungen aus dem Bereich Virtuelle Realität zu sehen. Für Forschungslabore, Start-ups und Universitäten ist erstmals eine eigene Halle, der IFA Next, als Bühne und Treffpunkt reserviert. Wie im vergangenen Jahr werden ungefähr 240 000 Besucher erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fiesta in Köln: Bilder vom deutschen Erfolg über Spanien

Fiesta in Köln: Bilder vom deutschen Erfolg über Spanien

Deutsche Handballer ungeschlagen zum Halbfinale nach Hamburg

Deutsche Handballer ungeschlagen zum Halbfinale nach Hamburg

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro "muss weg"

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro "muss weg"

Kurkuma ist nicht nur optisch ein Knüller

Kurkuma ist nicht nur optisch ein Knüller

Meistgelesene Artikel

Telekom erhöht Preise für tausende Kunden ab Mai

Telekom erhöht Preise für tausende Kunden ab Mai

Kaufland: Revolution bei Obst und Gemüse - das sollten Verbraucher jetzt wissen

Kaufland: Revolution bei Obst und Gemüse - das sollten Verbraucher jetzt wissen

„Mogelpackung des Jahres 2018“: Darum sind diese Chipsletten von Lorenz ein Reinfall

„Mogelpackung des Jahres 2018“: Darum sind diese Chipsletten von Lorenz ein Reinfall

Rückruf ausgeweitet: Hersteller ruft Produkt zurück, das viele in der Küche haben

Rückruf ausgeweitet: Hersteller ruft Produkt zurück, das viele in der Küche haben

Kommentare