Nach Aldi

Einkaufen an Heiligabend? Lidl trifft ungewöhnliche Entscheidung

+
Der Discounter Lidl will an Heiligabend die Läden geschlossen halten

Dieses Jahr wird zu Weihnachten alles ein wenig anders - zumindest, was das Einkaufen angeht. Auch der Discounter Lidl hat nun einen ungewöhnlichen Schritt angekündigt.

Neckarsulm - Lidl-Supermärkte bleiben an Heiligabend geschlossen. Der Discounter werde die Sonderregelung, die einen verkaufsoffenen Sonntag am 24. Dezember erlaubt, nicht nutzen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Lidl zieht damit nach: Aldi Süd und Nord hatten bereits Ende Oktober angekündigt, ihre Geschäfte am 24. Dezember nicht zu öffnen.

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend ohnehin ab. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für Welt Online sprachen sich 87,2 Prozent der Befragten dafür aus, dass die Geschäfte in diesem Jahr an Heiligabend nicht öffnen sollten. Auch die Gewerkschaft Verdi hat sich gegen die Ladenöffnung ausgesprochen und die Kunden dazu aufgerufen, an Heiligabend nicht einkaufen zu gehen.

Lesen Sie auch: Dieses Aldi-Logo wird abgeschafft - Ersatz sorgt für Diskussionen im Netz

AFP/Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare