Rückruf

Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten

Braunschweig/Oberdolling - Die Firma Amberger im bayerischen Oberdolling hat Kartoffelsalate der Marken Dolli und Feldmühle zurückgerufen.

Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Braunschweig am Freitag mit. Möglicherweise seien Fremdkörper in die Produkte geraten. Nach einer Mitteilung des Unternehmens ist die gesamte Tagesproduktion vom 15. Februar mit den Haltbarkeitsdaten 26.2.2017/13.03.2017/16.3.2017 betroffen. 

Wer Kartoffelsalate mit diesen Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft habe, möge vom Verzehr absehen und sie zum Händler zurückbringen, riet die Firma. Dort werde das Produkt ausgetauscht oder der Preis erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Meistgelesene Artikel

Neues Ikea-Konzept: Das ändert sich für die Kunden

Neues Ikea-Konzept: Das ändert sich für die Kunden

Krebs durch Glyphosat? Monsanto soll 289 Millionen Dollar zahlen

Krebs durch Glyphosat? Monsanto soll 289 Millionen Dollar zahlen

Bericht: Tweet von Tesla-Chef Musk könnte Klagen wegen Marktmanipulation auslösen

Bericht: Tweet von Tesla-Chef Musk könnte Klagen wegen Marktmanipulation auslösen

Drogerie DM eröffnet größten Markt der Geschichte - im 1.400-Seelen-Ort

Drogerie DM eröffnet größten Markt der Geschichte - im 1.400-Seelen-Ort

Kommentare