Rückruf

Diese Kartoffelsalate könnten Metallteile enthalten

Braunschweig/Oberdolling - Die Firma Amberger im bayerischen Oberdolling hat Kartoffelsalate der Marken Dolli und Feldmühle zurückgerufen.

Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Braunschweig am Freitag mit. Möglicherweise seien Fremdkörper in die Produkte geraten. Nach einer Mitteilung des Unternehmens ist die gesamte Tagesproduktion vom 15. Februar mit den Haltbarkeitsdaten 26.2.2017/13.03.2017/16.3.2017 betroffen. 

Wer Kartoffelsalate mit diesen Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft habe, möge vom Verzehr absehen und sie zum Händler zurückbringen, riet die Firma. Dort werde das Produkt ausgetauscht oder der Preis erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © Hersteller

Das könnte Sie auch interessieren

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Mitsubishi liefert mit dem L200 ein SUV mit Charakter

Proteste im Kongress gegen Trumps Kuschelkurs mit Riad

Proteste im Kongress gegen Trumps Kuschelkurs mit Riad

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Die Multiplayer-Postapokalypse: "Fallout 76" im Test

Meistgelesene Artikel

Aldi startet Rückruf: Verzehr dieses Produkts könnte lebensbedrohlich werden

Aldi startet Rückruf: Verzehr dieses Produkts könnte lebensbedrohlich werden

ARD mit Enthüllung über Nutella: Gefährliche Pestizide beim Anbau der Haselnüsse

ARD mit Enthüllung über Nutella: Gefährliche Pestizide beim Anbau der Haselnüsse

Vorsicht, Rückruf! Diese Mundspülung könnte schlimme Folgen haben

Vorsicht, Rückruf! Diese Mundspülung könnte schlimme Folgen haben

Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich 

Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich 

Kommentare