Ranking der Bundesländer

Deutschland bei Touristen so beliebt wie nie

+
Der Tourismus in Deutschland boomt. Mit insgesamt 447 Millionen Übernachtungen gab es im vergangenen Jahr einen neuen Rekord. Foto: Thomas Warnack

Urlaub auf Sylt, im Harz oder dem Schwarzwald: Der Tourismus in Deutschland boomt. Im vergangenen Jahr verbuchte die Branche neue Rekorde.

Berlin (dpa) - Tourismus in Deutschland boomt. So ist die Zahl der Übernachtungen in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, wie aus dem im Bundeskabinett behandelten tourismuspolitischen Bericht des Bundeswirtschaftsministeriums hervorgeht.

In den vergangenen vier Jahren habe sich der Tourismus durchgehend positiv entwickelt, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. So gab es im vergangenen Jahr neue Rekordzahlen mit insgesamt 447 Millionen Übernachtungen. Bei den ausländischen Touristen habe die Zahl der Übernachtungen zudem erstmals die Marke von 80 Millionen überschritten. Zuvor hatte die "Passauer Neue Presse" über das Thema berichtet.

Der Tourismus in Deutschland sei "ein sehr starker Wirtschaftszweig mit 100 Milliarden Euro direkter Bruttowertschöpfung pro Jahr", sagte Seibert. 2,9 Millionen Menschen arbeiteten in der Branche.

Im regionalen Vergleich lag bei den Übernachtungen von inländischen Gästen Bayern im vergangenen Jahr mit 73,3 Millionen Übernachtungen auf Platz 1. Dahinter folgen Baden-Württemberg (40,8), Nordrhein-Westfalen (39,2), Niedersachsen (39,1) und Mecklenburg-Vorpommern (29,3).

Wirtschaftsministerium zum Tourismus

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Siemens-Beschäftigte wollen Stellen-Kahlschlag nicht hinnehmen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Darauf müssen sich Verbraucher im kommenden Jahr einstellen

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Flughafen BER: Noch 30 „technische Risiken“ in Fluggastterminal

Kommentare