Deutsche trinken weniger Bier

+
Die Nachfrage im Ausland stieg. Foto: Uwe Anspach/Archiv

Wiesbaden (dpa) - Die Menschen in Deutschland haben zum Jahresbeginn 2016 etwas weniger Bier getrunken. Der Inlandsabsatz sank im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent auf 16,7 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Die Nachfrage im Ausland stieg dagegen. 2,1 Millionen Hektoliter (plus 6,0 Prozent) gingen in EU-Länder, 1,5 Millionen Hektoliter (plus 8,6 Prozent) in Staaten außerhalb der Europäischen Union. Insgesamt setzten deutsche Brauereien 20,3 Millionen Hektoliter Bier ab, 0,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Biermischungen mit alkoholfreien Zusätzen wie Limonade oder Cola machten 3,1 Prozent des Gesamtabsatzes aus. In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier nicht enthalten.

Leester Frühlingsmarkt

Leester Frühlingsmarkt

Nach Viererpack: Die Kruse-Show in Bildern

Nach Viererpack: Die Kruse-Show in Bildern

Frühlingsmarkt in Eystrup mit buntem Programm

Frühlingsmarkt in Eystrup mit buntem Programm

48. Diepholzer Frühjahrsmarkt

48. Diepholzer Frühjahrsmarkt

Meistgelesene Artikel

Bundesweites Müllsystem: Grüne wollen den Gelben Sack abschaffen

Bundesweites Müllsystem: Grüne wollen den Gelben Sack abschaffen

Mit diesen Steuerprogrammen können Sie Geld sparen

Mit diesen Steuerprogrammen können Sie Geld sparen

Amazon ändert seine Rücksenderegeln

Amazon ändert seine Rücksenderegeln

Delta will Passagieren bei Überbuchung bis zu 10.000 Dollar zahlen

Delta will Passagieren bei Überbuchung bis zu 10.000 Dollar zahlen

Kommentare