Bahn überholt gesamte ICE-Flotte

+
Reparatur-Offensive: Jeder ICE soll laut Bahn für bis zu zwei Tage in der Werkstatt überholt werden.

München - Die Deutsche Bahn schickt all ihre Intercity-Express-Züge zur Reparatur in die Werkstätten. Das Projekt mit dem Namen “ReSET 2010“ soll Mitte Januar starten und bis Anfang März dauern.

“Wir machen eine Frühjahrinspektion außerhalb der Hauptreisezeit. Die Kunden sollen so gut wie nichts davon mitbekommen“, sagte ein Bahnsprecher und bestätigte damit einen Bericht des “Focus“. In den Werkstätten würden unter anderem defekte Türen, Toiletten und Klimaanlagen repariert sowie Schönheitsreparaturen vorgenommen.

Zu der Darstellung des “Focus“, wonach derzeit ein Wartungsstau bestehe, sagte der Sprecher: “Es kann schon sein, dass es teilweise einen Wartungsstau gibt.“ Jeder ICE soll laut Bahn für bis zu zwei Tage in der Werkstatt überholt werden. Einige der Züge könnten in dieser Zeit durch die weniger komfortablen Intercity-Züge (IC) ersetzt werden. Auf manchen Strecken sollen auch aneinander gekoppelte Doppelzüge getrennt werden und als Einzelzüge fahren.

Dem “Focus“ zufolge hat die Bahn für die Mitarbeiter in den Werkstätten für die Zeit vom 11. Januar bis zum 12. März eine Urlaubssperre verhängt und Sonderschichten eingeplant.

AP

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Airbus mit Rekordauslieferungen bei Verkehrsflugzeugen

Airbus mit Rekordauslieferungen bei Verkehrsflugzeugen

Korruptionsaffäre: Samsung-Erbe Lee im Visier der Ermittler

Korruptionsaffäre: Samsung-Erbe Lee im Visier der Ermittler

Kommentare