Deutlich weniger Nachtarbeit in der Krise

+
Im Krisenjahr 2009 haben in Deutschland deutlich weniger Menschen nachts arbeiten müssen als im Vorjahr.

Wiesbaden - Im Krisenjahr 2009 haben in Deutschland deutlich weniger Menschen nachts arbeiten müssen als im Vorjahr.

Der Anteil der Nachtarbeiter sank erstmals seit zehn Jahren von 9,1 auf 8,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Das war jeder zwölfte Arbeitnehmer. Dazu kommen noch weitere 6,2 Prozent der Beschäftigten, die zumindest gelegentlich zwischen 23.00 und 6.00 Uhr arbeiten. Am stärksten verbreitet ist die Nachtarbeit in der Industrie, im Gesundheitswesen und im Verkehr. Die Statistiker führen den Rückgang vor allem auf die in der Exportkrise gestrichenen Nachtschichten in der Industrie zurück.

apn

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: 22 Opfer bei Anschlag in Manchester

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare