Korruptionsaffäre

De-facto-Chef von Samsung soll vor Gericht

+
Lee Jae-yong soll in Südkorea wegen Korruption und anderer Vorwürfe der Prozess gemacht werden. 

Seoul - Dem inhaftierten Erben des Samsung-Imperiums soll in Südkorea wegen Korruption und anderer Vorwürfe der Prozess gemacht werden.

Ein Sonderermittlerteam kündigte zum Abschluss der Untersuchungen zur Korruptionsaffäre um eine Vertraute der vorläufig entmachteten Präsidentin Park Geun Hye an, gegen den Vize-Vorsitzenden des Smartphone-Marktführers Samsung Electronics, Lee Jae Yong, und weitere Konzernmanager Anklage zu erheben. 

Samsung soll Organisationen der umstrittenen Park-Freundin Choi Soon Sil gefördert und im Gegenzug politische Unterstützung für die Fusion zweier Konzerntöchter erhalten haben. Lee ist seit dem 17. Februar in U-Haft. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mann in Bremen-Huchting niedergestochen

Mann in Bremen-Huchting niedergestochen

Mercedes-AMG GT 63S Viertürer im Autotest

Mercedes-AMG GT 63S Viertürer im Autotest

Fotostrecke: So tanzte sich Werder zum ersten Heimsieg

Fotostrecke: So tanzte sich Werder zum ersten Heimsieg

Ausbildungsbörse „Finde deinen Weg“ in Verden

Ausbildungsbörse „Finde deinen Weg“ in Verden

Meistgelesene Artikel

Rückruf bei dm: Dieses beliebte Produkt kann Sehstörungen verursachen

Rückruf bei dm: Dieses beliebte Produkt kann Sehstörungen verursachen

Vergewaltigungen, Enthauptungen, Morde: Traumatisierte Lösch-Mitarbeiterin verklagt Facebook

Vergewaltigungen, Enthauptungen, Morde: Traumatisierte Lösch-Mitarbeiterin verklagt Facebook

Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht

Babybel-Schwindel bei Netto und Co.: So dreist führen Supermärkte ihre Kunden beim Preis hinters Licht

McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen

McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen

Kommentare