Hohe Rabatten

DAT: Diesel-Gebrauchtwagen verkaufen sich schlechter

+
Ein VW Touran wird in einem Autohaus als Gebrauchtwagen angeboten. Diesel-Gebrauchtwagen von allen Herstellern verkaufen sich derzeit schlechter. Foto: Hendrik Schmidt

Ostfildern/Frankfurt (dpa) - Mit Diesel-Gebrauchtwagen macht der Autohandel derzeit keine guten Geschäfte. In einer Händlerbefragung der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) gaben 58 Prozent der Händler an, derzeit Diesel-Gebrauchtwagen mit höheren Rabatten als sonst üblich zu verkaufen. Bei Neuwagen griffen 36 Prozent zu diesem Mittel der Verkaufsförderung, wie die DAT in Ostfildern bei Stuttgart berichtete.

Auch beim Ankauf von Selbstzündern zeigen sich die Autohäuser der Studie zufolge vorsichtig: 65 Prozent nehmen sie nur noch zu niedrigeren Preisen in Zahlung. Laut Auswertung stehen die Dieselfahrzeuge bei den Händlern auch zwölf Tage länger auf dem Hof und haben nach drei Jahren mit 55,4 Prozent vom Listenpreis einen geringeren Restwert als vergleichbare Benziner mit 56,4 Prozent.

Insgesamt seien die Endverbrauchern durch die Umwelt-Diskussion rund um den Diesel verunsichert, heißt es in der Auswertung. Sie differenzierten häufig nicht zwischen Euro5- und Euro6-Motoren, so dass die Händler mehr Zeit in die Beratung investieren müssten.

Diesel-Barometer DAT

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Schau der Besten in Verden

Schau der Besten in Verden

Von Handwerk und Hochprozentern: Trend zu Craft-Spirituosen

Von Handwerk und Hochprozentern: Trend zu Craft-Spirituosen

Meistgelesene Artikel

Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp

Stiftung Warentest untersucht 30 Lachsfilets und gibt Kunden allgemeinen Tipp

Planen Aldi Süd und Aldi Nord den Mega-Coup? Experte erklärt was dahinter steckt

Planen Aldi Süd und Aldi Nord den Mega-Coup? Experte erklärt was dahinter steckt

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern

Edeka nimmt 160 Nestlé-Produkte aus Sortiment - So reagiert der Konzern

Kommentare