Automarkt

Daimler-Entwicklungschef plant noch Jahre mit dem Diesel

+
Daimler-Entwicklungsvorstand Ola Källenius: "Aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund zu sagen, es wird keine Nachfolgegeneration für diese Dieselfamilie geben." Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Stuttgart (dpa) - Daimlers Entwicklungsvorstand Ola Källenius sieht trotz Diskussionen über Fahrverbote noch eine lange Zukunft für den Diesel. "Wir investieren weiter in unsere Verbrennungsmotoren, sowohl Otto als auch Diesel", sagte Källenius der Deutschen Presse-Agentur.

Der Stuttgarter Autokonzern ist dabei, eine neue Motorengeneration auf den Markt zu bringen. "Aus heutiger Sicht gibt es keinen Grund zu sagen, es wird keine Nachfolgegeneration für diese Dieselfamilie geben."

Volvo-Chef Hakan Samuelsson hatte vergangene Woche angekündigt, nach der aktuellen Generation aus der Dieselentwicklung auszusteigen.

Auch Bosch-Chef Volkmar Denner hat angedeutet, dass sinkende Diesel-Marktanteile nicht ohne Folgen für den Zulieferer bleiben würden. "Die Beschäftigungslage bei uns ist abhängig von der Auftragslage unserer Kunden", sagte er "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten". "Wenn die Dieselmarktanteile weiterhin fallen, werden wir reagieren müssen." Källenius plagen solche Sorgen bislang nicht: "Bei Mercedes-Benz sind die Diesel-Verkäufe in Europa stabil."

Europäischer Rat zu RDE

Daimler über neuen Dieselmotor

Umwelthilfe zu Tests von Dieselmotoren

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Online-Händler verdient durch „Single-Tag“ 25,3 Milliarden Dollar - in nur 24 Stunden

Online-Händler verdient durch „Single-Tag“ 25,3 Milliarden Dollar - in nur 24 Stunden

ADAC leistet 90 Millionen Steuernachzahlung

ADAC leistet 90 Millionen Steuernachzahlung

Einst höchster Richter Liechtensteins wegen Geldwäsche verurteilt

Einst höchster Richter Liechtensteins wegen Geldwäsche verurteilt

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

US-Staatsanwalt nimmt Google ins Visier

Kommentare