"Bei uns wird nicht betrogen"

Daimler-Chef Zetsche für bessere Abgasprüfungen

+
Zetsche fordert bessere Abgastests.

Berlin - Daimler-Chef Dieter Zetsche hat sich als Folge der Abgas-Affäre beim Konkurrenten VW für realitätsnähere Abgastests bei Autos ausgesprochen.

Bei Mercedes und Smart hätten die Abgasnachprüfungen des Kraftfahrt-Bundesamtes nach Angaben des Daimler-Vorstandschefs "keine auffälligen Werte" ergeben.

"Die Vertreter des Kraftfahrt-Bundesamtes waren zwei Tage bei uns und es wurden Autos getestet. Dabei sind nach meiner Kenntnis keine auffälligen Abgaswerte gemessen worden", sagte Zetsche im Gespräch mit der "Welt am Sonntag". "Bei uns wird nicht betrogen, bei uns wurden keine Abgaswerte manipuliert."

Zetsche forderte bessere Abgastests, zumal die bisherigen Messungen auf Rollenprüfständen "nur einen Ausschnitt dessen abbilden, was man mit einem Auto alles anstellen kann". Vielmehr sollten künftig auch Situationen berücksichtigt werden, "in denen ein Auto extremer als bei den bisherigen Vorgaben beansprucht wird".

dpa

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs

Kommentare