Credit Suisse droht 150-Millionen-Strafe

Düsseldorf - Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat 150 Millionen Euro Geldbußen gegen die Credit Suisse beantragt. Über die Schweizer Bank hatten betuchte Deutsche Geld vor dem Finanzamt versteckt.

Im Gegenzug der Geldbuße sollen die Verfahren gegen Bankmitarbeiter wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung eingestellt werden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Antrag wurde im Einvernehmen mit Vertretern der Bank beim Landgericht Düsseldorf gestellt. Gegen einen leitenden Mitarbeiter der Bank sei bereits die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen Zahlung von 250 000 Euro beantragt.

dpa

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

Vodafone schreibt  6,3 Milliarden Euro Verlust

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

IG-Metall: 35 Stunden-Woche bleibt der Maßstab

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Abgas-Skandal: EU-Kommission geht nun auch gegen Italien vor

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Kommentare