Credit Suisse droht 150-Millionen-Strafe

Düsseldorf - Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft hat 150 Millionen Euro Geldbußen gegen die Credit Suisse beantragt. Über die Schweizer Bank hatten betuchte Deutsche Geld vor dem Finanzamt versteckt.

Im Gegenzug der Geldbuße sollen die Verfahren gegen Bankmitarbeiter wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung eingestellt werden, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der Antrag wurde im Einvernehmen mit Vertretern der Bank beim Landgericht Düsseldorf gestellt. Gegen einen leitenden Mitarbeiter der Bank sei bereits die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen Zahlung von 250 000 Euro beantragt.

dpa

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Meistgelesene Artikel

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Frau findet unfassbare Notiz in einem Amazon-Paket

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Kükenschreddern soll durch neue Technik überflüssig werden

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare