Cordes soll doch Metro-Chef bleiben

Frankfurt/Main- Eckhard Cordes hat den Machtkampf um Metro offenbar für sich entschieden. Großaktionär Haniel habe sich für eine Vertragsverlängerung des Managers beim größten deutschen Handelskonzern entschieden,

Dies berichteten mehrere Medien am Dienstag übereinstimmend. Damit solle die öffentliche Diskussion um die Zukunft von Vorstandschef Cordes beendet werden.

Noch am Wochenende hatte der “Spiegel“ aus Haniel-Kreisen berichtet, dass eine Vertragsverlängerung unwahrscheinlich sei, weil Cordes den Strategiewechsel intern nicht glaubwürdig vertreten könne. Der zweite Metro-Großaktionär, die Familie Schmidt-Ruthenbeck, hatte sich dagegen im “Focus“ für den amtierenden Chef ausgesprochen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

"Arm trotz Arbeit": Mehr als drei Millionen Deutsche haben mehrere Jobs

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Uber wehrt sich vor Gericht gegen Lizenzentzug in London

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Von München nach Berlin: letzter Air-Berlin-Flug ausgebucht

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Neuer Faber-Castell-Chef setzt auf China und neue Trends

Kommentare