Aufbereitung alter Lkw-Reifen

Continental steigt ins Reifen-Recycling ein

+
Das Continental-Werk in Hannover-Stöcken.

Hannover - Der Dax-Konzern Continental wagt ein neues Geschäftsmodell: Am Dienstag eröffnete der Branchenriese in Hannover eine Aufbereitungsanlage für abgefahrene Reifen.

Im hart umkämpften Markt für Lkw-Reifen steigt der Branchenriese Continental ins Recycling-Geschäft ein. Der Dax-Konzern eröffnete am Dienstag an seinem Stammsitz in Hannover eine Anlage, mit der abgefahrene Pneus aufbereitet werden. Dies spare die Produktion eines komplett neuen Reifens, verbrauche nur die Hälfte der Energie und reduziere Wasserverbrauch sowie Abfall sogar um 80 Prozent. Solche Reifen seien um rund ein Drittel billiger als neue, qualitativ aber fast gleichwertig, sagte Conti-Reifenvorstand Nikolai Setzer. Die neue Anlage kann pro Jahr 180 000 runderneuerte Lkw-Reifen herstellen, Marktschwerpunkt ist Europa. Der Bund fördert die Anlage als grünes Leuchtturmprojekt mit einem Millionenbetrag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Das sind die Schnäppchen unter den Sportwagen

Auf den Spuren von Karl Marx durch Westeuropa

Auf den Spuren von Karl Marx durch Westeuropa

Neuheiten in Deutschlands Freizeitparks

Neuheiten in Deutschlands Freizeitparks

Meistgelesene Artikel

Bestellstopp! Edeka schmeißt über 160 beliebte Produkte aus dem Sortiment 

Bestellstopp! Edeka schmeißt über 160 beliebte Produkte aus dem Sortiment 

Planen Aldi Süd und Aldi Nord den Mega-Coup? Experte erklärt was dahinter steckt

Planen Aldi Süd und Aldi Nord den Mega-Coup? Experte erklärt was dahinter steckt

Zoff um Suchmaschine: „Amazon will uns in die Irre führen“

Zoff um Suchmaschine: „Amazon will uns in die Irre führen“

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Kommentare